Connect
HeadStarterz - Call usHeadStarterz - Mail to us
HeadStarterz - arrow

Kanzlei-Blog: Wie Anwältinnen + Anwälte wirksam bloggen

Kanzlei-Blog: Wie Anwältinnen + Anwälte wirksam bloggen
Bloggen ist in Mode. Mittlerweile auch bei Juristinnen und Juristen. Doch das Schreiben im Internet ist gar nicht so einfach.

Anwaltskanzleien nutzen zunehmend Blogs im digitalen Marketing

Viele Anwaltskanzleien tun es bereits. Einige sogar überaus erfolgreiches. Kanzlei-Blogs sind ein wirksames und beliebtes Mittel um Inhalte zu vermitteln und Aufmerksamkeit im Markt zu generieren. Auch wir setzen in unserer Kommunikation stark darauf. Viele Anfragen erhalten wir von Personen, die zuvor einen unserer Blogposts gelesen haben.

Nun ist gutes Bloggen gar nicht so einfach. Und Zeit für die Kreation der Inhalte hat sowieso niemand. Oft gelingt es nicht, effektiv spannende Inhalte zu schaffen. Viel Aufwand, viel Text, aber wenig Klicks und keine Wirkung. Für einen effektiven Kanzlei-Blog braucht es ein gutes Konzept, etwas Durchhaltevermögen und die richtigen Inhalte. Doch das ist noch nicht alles: Hilfreich sind auch die leserfreundliche und zielgruppenorientierte Präsentation der Inhalte sowie ein gewisses Verständnis für die technischen Funktionen eines Blogs, um die Reichweite entsprechend zu optimieren.

Wir erwähnen es immer wieder: Anwaltskanzleien und ihre Mitarbeitenden sind grundsätzlich wie gemacht für digitales Marketing. Online funktioniert die Vermarktung sehr stark über Inhalte. Wirksames Content Marketing sorgt dafür, dass interessante Inhalte bevorzugt positioniert und von interessierten Zielgruppen eher aufgefunden werden. Google positioniert die Quellen weiter vorne, von denen die Suchmaschine ausgeht, dass der Inhalt den Usern relevante Informationen liefert. Kanzleimarketing passt dazu, weil wir Anwältinnen und Anwälte es bereits gewohnt sind, uns als Legal Experts über die Vermittlung von hochwertigem Content sichtbar zu machen. Was bisher ausschliesslich über wissenschaftliche Artikel und Vorträge gemacht wurde, kann heute im digitalen Raum ebenso erfolgreich auch in anderen Formaten umgesetzt werden.

Einen ausführlichen Beitrag dazu, warum digitales Marketing zum Anwaltsmarketing passt, gibt es ebenfalls auf unserem Legal Marketing Blog.

HeadStarterz bietet Schulungen und Workshops zum Thema Bloggen für Anwält*innen

Für Anwältinnen und Anwälte, die sich mit dem Thema Bloggen auseinandersetzen wollen, bieten wir am 8. November 2018 in Basel einen Workshop an. Der Workshop richtet sich auch an Anwältinnen und Anwälte, die auf der Webseite ihrer Kanzlei keinen Zugang zu einem Blog haben, sich aber gerne über andere Kanäle (z.B. Artikel auf LinkedIn) Wahrnehmung verschaffen wollen. Wir zeigen Dir das Wichtigste, was Du zu dem Thema wissen musst, um einen erfolgreichen Kanzlei-Blog zu starten oder Deine aktuelle Blogaktivität zu optimieren. Melde Dich an per Email: hello@headstarterz.com

Wir freuen uns auf Deine Teilnahme.

Download Flyer

Digital Legal Marketing: Wie HeadStarterz sonst noch helfen kann

Bloggen ist nur eine Möglichkeit von digitalem Kanzleimarketing. Im juristischen Markt funktioniert die Vermarktung generell sehr stark über Inhalte. Diese sind natürlich geeignet für Anwält*innen, um die von der Klientschaft geforderte juristische Expertise zu demonstrieren.

Wir unterstützen Firmen bei der Ausarbeitung strategischer Marketingkonzepte. Im Anwaltsmarketing kann generell festgehalten werden: Die Inhalte sind schon vorhanden. HeadStarterz hilft dabei, diese in die richtige Form zu giessen und das Endprodukt dann effektiv an die Zielgruppe zu bringen. Wir helfen dir die wirksamen Kanäle auszuwählen und diese sinnvoll zu bespielen.

Wie Kanzleien und andere Firmen im Rechtsmarkt sinnvolle Vermarktungskonzepte entwickeln können, erläutern wir dir in unserem Artikel zum strategischen Legal Marketing.