Connect
HeadStarterz - Call usHeadStarterz - Mail to us
HeadStarterz - arrow

Weg mit der Unsicherheit: Gewinn Vertrauen in dein Marketing!

Weg mit der Unsicherheit: Gewinn Vertrauen in dein Marketing!
Manchmal kann man die Unsicherheit formulieren: «Bringt das was?» In anderen Momenten fühlt es sich einfach nicht gut an. Wir können nicht genau sagen wieso. Woher kommt das? Und was kann man tun? Im zweiten Teil dieses Artikels findest du fünf konkrete Tipps, wie du mehr Sicherheit gewinnst.

«Wir wollen mehr Vertrauen!»

In unserer Arbeit mit Anwält*innen und Anwaltskanzleien stellen wir bei der Formulierung der Projektziele immer wieder fest, dass viele sich vor allem etwas wünschen: Vertrauen. Sie wollen sicherstellen, dass die Marketingmassnahmen, die sie auswählen und umsetzen auch die richtigen sind. Sie streben nach Sicherheit, dass das Investment optimal eingesetzt wird.

Ich finde das unglaublich einleuchtend!

Sind wir unsicher, setzen wir die Aktivitäten nicht konsequent um, wir verlieren die Geduld und schaffen eigentlich sinnvolle Massnahmen wieder ab. Es entsteht ein Zickzack-Kurs. Innerhalb einer Firma können sich die Mitarbeitenden an keine Leitlinien halten. Sie ziehen nicht mehr mit, weil sie nicht wissen, was es zu tun gilt.

Die Unsicherheit wird verstärkt durch den herrschenden Druck. Die für Marketing zur Verfügung stehenden zeitlichen und finanziellen Ressourcen sind oft eingeschränkt. Umso mehr möchte man unbedingt DAS RICHTIGE MACHEN.

Aus all dem entsteht eine Abwärtsspirale: Die Unsicherheit steigt, das Engagement nimmt ab, die Erfolge bleiben aus, die Unsicherheit wächst weiter, usw.

Noch viel schlimmer ist, dass sich diese Unsicherheit auch nach aussen überträgt. Es fehlt die Klarheit. Und der erhoffte Effekt verpufft gänzlich.

Immerhin lassen sich aus dem Gesagten auch positive Schlüsse ziehen:

  1. Wenn du spürst, dass dir das Vertrauen fehlt, dann hast du schon eine wichtige Erkenntnis gewonnen – du kannst etwas tun und bist auf gutem Weg!
  2. Du bist nicht alleine – diese Unsicherheit teilst du mit anderen.
  3. Es gibt auch eine Aufwärtsspirale: Wo das Vertrauen wächst, steigt das Engagement und damit auch die Erfolge in der Kommunikation!

Wie man den Spiess umdreht

Die Individualität des Marketing-Mix

Nun sind wir zum Glück der Sache nicht hilflos ausgeliefert. Wir können den Spiess nämlich umdrehen. Die Vermarktung eines Brands braucht einen individuellen Mix an Marketingmassnahmen. Das trifft auf Firmenbrands genauso zu wie auf die Personal Brands der einzelnen Anwält*innen. Die Zusammensetzung der Marketingmassnahmen berücksichtigt die spezifischen Zielgruppen, die vorhandene Expertise und halt eben auch ganz wesentlich auf die spezifischen Kompetenzen und Interessen der involvierten Personen.

Wie man die richtigen Marketingmassnahmen auswählt, haben wir in einem anderen Blogpost bereits diskutiert. In diesem Beitrag findet ihr Hinweise zum Vorgehen sowie eine Auswahl der verfügbaren Massnahmen.

Fest steht, dass wir alle unserem Marketing-Mix vertrauen wollen. Der Weg dorthin ist ganz individuell.

Wie erreiche ich das erforderliche Vertrauen?

Du erreichst dieses Vertrauen auf unterschiedliche Art und Weise. In unserer Arbeit haben wir verschiedene vertrauensbildende Elemente festgestellt.

Methode 1: «Mach's mit Freude!»

Wir alle brauchen Freude an dem was wir tun. Aus Freude wird Engagement. Engagement führt zu Erfolg und damit eben auch zu mehr Sicherheit.

Deine Interessen resp. die Interessen deiner Mitarbeitenden sind wichtig, weil die Vermarktung Spass machen sollte. Und es kann auch Spass machen!

Mir macht beispielsweise Freude, wenn meine Handlungen zu einem Resultat führen. Es schlägt mir massiv auf die Lust, wenn ich etwas generieren muss und weiss, dass es am Ende kaum an einem sinnvollen Ort landet. Eine Möglichkeit Freude zu generieren besteht darin, dass ich mich auf die Dinge konzentriere, die ich gut kann. Wir alle haben unsere Stärken und Schwächen. Wenn ich meine Stärken kenne und einsetze, dann kann ich mit vernünftigem Aufwand ein tolles Resultat erzielen. Es gibt aber auch Dinge, die mir schwer fallen (was das ist verrate ich euch hier nicht). Diese Marketingmassnahmen umzusetzen, würde mich viel Energie kosten. Auch da beginnt eine Abwärtsspirale: Keine Freude, grosser Energieverbrauch, Ineffizienz, wenig Engagement, etc. Also lassen wir das!

Du schreibst gerne? Dann schreib – und zwar möglichst viel! Du stehst gerne vor Leuten? Dann halte Vorträge oder zeichne Videos auf! Du bist spitze im Small Talk? Dann tummel dich auf möglichst vielen Netzwerkveranstaltungen!

Auf eine Kanzleistruktur übersetzt: Warum versuchen Anwaltskanzleien nicht viel stärker, ihre Mitarbeitenden für die Massnahmen zu begeistern, die ihnen Spass machen? Ich glaube, da liegt grosses Potential vergraben! Wer Hilfe dabei braucht, es bei den eigenen Anwält*innen rauszukitzeln, darf mich gerne anrufen.

Methode 2: «Schwarz auf Weiss!»

Mir wird manchmal vorgeworfen, dass ich anderen erst etwas glaube, wenn ich die gleiche Aussage mindestens noch von zwei weiteren Personen gehört hätte. Ob das stimmt oder nicht sollen andere beurteilen :). Es gibt kritische Geister. Zum Glück.

Ich gebe zu, dass es mir leichter fällt, auf etwas zu vertrauen, wenn ich es nachvollziehen kann. Ich brauche eine logische Erklärung.

Das gilt natürlich für viele Menschen. Gerade in der Rechtsbranche... Und es gilt auch für das Vertrauen in die eigenen Marketingmassnahmen: Bin ich wirklich sicher, dass meine eigenen oder unsere firmeninternen Überlegungen richtig waren?

Diese Frage lässt sich prüfen und beantworten. Sind irgendwo Zweifel und Unsicherheiten vorhanden, lohnt es sich, diese zu beseitigen. Das ist allenfalls ein Investment. Im Gegenzug lässt sich aber die dargestellte Abwärtsspirale vermeiden. Es lohnt sich.

Du hast dir einen Marketing-Mix überlegt und eine Kommunikationsstrategie ausgearbeitet? Super. Du möchtest sicher sein, dass du dir die richtigen Überlegungen gemacht hast? Dann hol dir das Vertrauen!

Das Gute ist: Egal wie es rauskommt, du gewinnst immer.

  • Waren deine Überlegungen korrekt, dann kannst du dich mit deiner ganzen Energie an die Umsetzung machen. Du schaust nicht mehr zurück und marschierst auch weiter, wenn du auf kleine Stolpersteine triffst. Der Erfolg kommt dann wie von alleine.
  • Wenn du irgendwo eine Ungereimtheit in deinem Marketing feststellst, kannst du diese korrigieren. Am Ende resultiert eine Strategie, die dir/euch entspricht und auf die ihr euch verlassen könnt. Auch hier: Nach diesem Zwischenschritt geht es mit gestärktem Vertrauen deutlich besser voran.

Weitere vertrauensbildende Massnahmen

Falls dir diese beiden Strategien zur Vertrauensbildung nicht zusagen, hier noch drei weitere Tipps:

  • Methode 3: «Step by Step!»
    Egal was du tust im Marketing, wichtig ist, dass du Ziele definierst und die Effektivität deiner Aktivitäten fortlaufend prüfst. Wo etwas nicht funktioniert, solltest du Anpassungen vornehmen. Mit jedem Schritt gewinnst du mehr Sicherheit und näherst dich dem für dich passenden Marketingmix.
  • Methode 4: «Ask a friend!»
    Du hast eine Person in deinem persönlichen oder beruflichen Umfeld, deren Meinung du sehr schätzt? Frag diese Person doch mal, wie sie dich/euch wahrnimmt. Das kann bspw. eine Klientin, ein Anwaltskollege oder jemand aus der Familie sein. Es sollte jemand sein, von dem/der du glaubst, dass sich diese Person wirklich Zeit nimmt, um deine Kommunikation auf sich wirken zu lassen. Dann schau mal, was dabei rauskommt! Die Wahrnehmung der Person deckt sich mit dem, was du kommunizieren möchtest? Sehr gut. Du kannst deiner Strategie weiter vertrauen! Aber Achtung: Nicht nur Personen auswählen, die dich gut kennen und dir gerne auf die Schultern klopfen!
  • Methode 5: «Die zusätzliche letzte Chance!»
    Du möchtest dich nicht beraten lassen? Dann solltest du versuchen, deinem Impuls des konstanten Strategiewechsels etwas länger zu widerstehen. Erfolge bei Marketingmassnahmen stellen sich sehr selten von heute auf morgen ein. Es braucht etwas Geduld. Versuche also mindestens deinen Aktivitäten mindestens eine zusätzliche «letzte Chance» zu geben, bevor du sie über Bord wirfst.

Wie HeadStarterz helfen kann!

Das Vertrauen fehlt. Wir kennen das. Von unseren Kund*innen – aber auch aus eigener Erfahrung. Gerne stehen wir für eine Diskussion zu den vorstehend diskutierten Themen zur Verfügung.

HeadStarterz bringt Struktur. Für Marketing, auf das du vertrauen kannst: tobias@headstarterz.com