Connect

021

« Go back
22/7/2019
by Tobias Steinemann
Special
Kein Schwein ruft Dich an?
Du bist alleine in der Kaffeepause, Deine Projekte stehen still und Deine Emails werden nicht beantwortet? Es ist Sommerferienzeit. Oder um es mit Max Raabe zu sagen: «Kein Schwein ruft Dich an!»

Wer selber nicht im Urlaub ist, verbringt im Juli meist ruhigere Tage im Büro.

Natürlich kann man diese Ruhe einfach geniessen. Schliesslich kommt der nächste Sturm bestimmt. Und lustige Schönwetter-Aktivitäten gibt es genug. Zum Beispiel:

  • Schwimmen – den besten Flow gibt's natürlich im Rhein!;
  • Reichlich Glacé essen – echte «Coolness» kommt schliesslich von innen;
  • Ausgiebige Apéros – warum nicht schon am Mittag starten?;
  • Wandern – das ist gesund, gut für die «Wädli» und das Beste an der Sache: Glacé und Apéro kann man mitnehmen und Schwimmen geht meist auch irgendwo unterwegs.

Das ist ja alles spassig. Aber jemand muss auch was arbeiten. Für alle diejenigen, die nicht so einfach aus dem Büro kommen, hier drei Tipps für das einsame Arbeiten während der Sommerzeit.

Räum doch mal wieder Dein Büro auf!

Ein aufgeräumter Schreibtisch ist befreiend und schafft Raum im Kopf! Das wird auch Deine Bürokolleginnen und -kollegen freuen. Den Bildschirm putzen, die Tastatur reinigen, das alte Gekritzel vom Whiteboard wischen, den Bürostuhl richtig einstellen und und und. Putzen so wie wir das regelmässig tun (man weiss ja schliesslich nie, ob die Queen nicht plötzlich reinschneit):

Mach was für's Team!

Es muss nicht unbedingt etwas Grosses sein. Auch kleinere Aktivitäten helfen beim Teambuilding. Dein Team wird es Dir danken, wenn alle wieder aus den Ferien kommen und Du sie mit einer lustigen Idee für einen Happening überraschst. Aber aufpassen, so geht's nicht:

Endlich Zeit für Liegengebliebenes!

Das ganze Jahr beklagst Du Dich, dass Deine internen Projekte nicht vorangehen. Dabei würdest Du doch sooooo gerne auch mal innehalten und über solche Themen nachdenken können. Nun, hier ist Deine Chance – pack sie Dir. Es ist ein Fenster, um sich über den nächsten Karriereschritt Gedanken zu machen, den eigenen Businessplan zu hinterfragen, die Firmenstrategie zu beraten, neue Projekte aufzugleisen oder an der Kommunikation zu arbeiten.

Bei HeadStarterz haben wir uns für diese dritte Variante entschieden. Weil ein Update der Webseite schon lange pendent war. Nun haben wir die etwas ruhigere Sommerzeit genutzt und werden im Herbst eine neue digitale Präsenz vorstellen können. YEAH! Auch an weiteren Neuerungen haben wir gearbeitet. Mehr verraten wir an dieser Stelle aber noch nicht. Alles zu seiner Zeit. Da ihr eh alle in den Ferien seid, liest das wohl sowieso niemand :).

Weiterhin eine schöne Sommerzeit wünscht euch das ganze HeadStarterz-Team!

Finding the perfect name for a new business isn't an easy task. At the beginning of the brainstorming process, you usually produce quite a remarkable output. Within this pool of ideas, most of our proposals were... let's be honest: Not great. But a few good ideas stood out from the rest. Even within a functioning team, personal taste matters and - after a number of vetoes - the once remarkable amount of names shrunk to a handful of proposals that resonated with all of our team members. Unfortunately, after checking existing entries in the commercial registry, the trademark register and available domains, our options vanished into thin air.

Back to square one. But we soon realized that this might not be a bad thing. Our first idea turned out to be the best one: Head Start. We all agreed that it sounded great and - more importantly - that its meaning was in line with our business.

After all, our services are built and combined in a way that gives our customers a head start over their competitors. Tomorrow's success of professional service providers is determined by the way they organize their processes;

> manage their most valuable assets: their knowledge and experience; and

> communicate internally but also with the market and their target audience in particular.

> In addition to the meaning of Head Start, the two individual words are important to us.

The head is the center of intelligence and human data base for all knowledge and experience, i.e. exactly the elements we help our customers to manage. Furthermore, the head is the center of creativity, of which we as problem solvers need quite a bit.

The start is a dynamic action and therefore fits perfectly to the way we work. We don't do long reports that no one ever reads or bore people with hours of power point presentations. We prefer to roll up our sleeves and get started on developing those solutions right away. We don't waste time. Not our own and certainly not our customers'.

So, we liked the Head Start but still had to turn it into a company name. We decided to give it a modern twist and add a "z" to it. It's something not everyone has or does, which suits our style. It also shows that we are willing to take a more unusual path if it leads us to the solution. In addition, we are pragmatic: this name is unique and Google likes that!

We're very happy with our new name and think it definitely represents us correctly. Finding it was a challenge - but now we're here. We are HeadStarterz!