SEO: Keywords und wie wir damit umgehen!

SEO (Suchmaschinenoptimierung) bezeichnet die Optimierung der eigenen Webseite für eine bessere Platzierung in den Suchergebnissen der Suchmaschinen. SEO hilft, die Sichtbarkeit des eigenen Unternehmens oder der eigenen Marke zu stärken. Ein wichtiger Teil von SEO ist die Verwendung von Keywords. Wir erklären, wie man mit Keywords umgeht.

Autor:in
Themen
Publikationsdatum
01/2022
SEO: Keywords und wie wir damit umgehen!

1. Keywords und ihre Bedeutung für SEO

Keywords sind Schlüsselwörter und -phrasen im Inhalt einer Webseite. Es sind Begriffe, von denen wir ausgehen, dass unsere Zielgruppen sie regelmässig in das Google-Suchfeld eingeben. Erkennt Google eine Übereinstimmung zwischen dem eingegebenen Suchbegriff und dem Inhalt unserer Webseite, verweist es die Suchenden User auf unsere Page. Das Suchverhalten der User versuchen wir also zu antizipieren und mit unserem Inhalt auf der Webseite zu «spiegeln». Oder mit anderen Worten: Wir beantworten die Fragen der User, in dem wir dazu ihre Sprache nutzen.

Wenn wir «googeln» tun wir genau das: Wir suchen über Keywords Webseiten, die Inhalte zu einer Thematik oder einer für uns relevanten Frage bieten können. Wir wählen dabei fast immer eines der ersten Ergebnisse aus.

Um von Google-Usern besser gefunden zu werden, ist es wichtig, die Keywords im Webinhalt zu optimieren. Eine Optimierung verbessert die Position, auf der unsere Page in den Google-Ergebnissen angezeigt wird. Je weiter vorne wir landen, desto höher ist die Chance, auf viele Klicks.

Dabei lohnt es sich, strategisch vorzugehen. Man kann nur organisch, d.h. über Google, Traffic generieren für die Keywords, hinsichtlich denen wir unsere Webseite optimiert haben. Arbeitsrechtler:innen brauchen folglich ein inhaltliches Konzept, um für Suchbegriffe wie «Arbeitsrecht», «Arbeitszeugnis», «missbräuchliche Kündigung», «fristlose Kündigung», «Lohnfortzahlung», «Massenentlassung» etc. möglichst weit vorne zu landen. Die Sichtbarkeit einer Webseite für bestimmte Keywords lässt sich gezielt analysieren und mit den richtigen Massnahmen auch fokussiert optimieren.

Keyword-Optimierung ist folglich ein wichtiger – aber nicht der einzige – Bestandteil von SEO und ein wichtiger Faktor auf dem Weg zu gezielter, virtueller Sichtbarkeit.

2. Keywords finden und nutzen

Die Auswahl der richtigen und relevanten SEO Keywords ist nicht immer einfach. Wie findet man also heraus, welche Keywords die User in den Suchmaschinen nutzen? Wie baut man diese sodann effektiv in die Webinhalte ein? 

2.1 Wie findet man die passenden Keywords?

Die entscheidende Frage ist: Wonach suchen User und welche Keywords nutzen sie dafür? Daten dazu existieren und das Suchvolumen für einzelne Begriffe kann objektiv bestimmt werden. Mit entsprechenden Tools können diese Daten beigezogen werden und die Keyword-Analyse kann starten. Nachfolgend findet ihr ein paar Tipps, wie ihr auch ohne solche Software schonmal loslegen könnt.

Wir starten ganz einfach und erstellen eine Liste von wichtigen Keywords. Dazu versetzen wir uns in unsere Zielgruppen.

1. Schritt: Um sich eine solche Liste anzulegen, sollte man in einem ersten Schritt die eigenen Keywords einmal selber googeln. Die Suchergebnisse zeigen dir, wo du landest und welche Inhalte, die Konkurrenz platziert hat, um bei Google zu punkten.

2. Schritt: Die Suchergebnisse können dir aber auch neue Inspiration für andere Keywords geben, die du nutzen kannst. Deshalb solltest du immer die verwandten Suchanfragen oder ähnliche Begriffe durchgehen und allenfalls in deine Keywords aufnehmen. Bei Google und anderen Suchmaschinen kannst du dir einfach andere Sucheingaben und verwandte Keywords vorschlagen lassen. Es lohnt sich also auch dort, mal einen Blick darauf zu werfen.

2.2 Häufige Fehler bei der Suche nach passenden Keywords

Vielmals wird der Fehler gemacht, sich nur einmal oder nur grob mit der Recherche zu den passenden SEO Keywords zu befassen. Wichtig wäre, sich diesen Fragen immer wieder zu widmen und die Liste für passende Keywords stetig zu aktualisieren und zu erweitern.

Ein weiterer Fehler ist, zu populäre Keywords zu wählen. Diese sind wettbewerbsintensiv und werden in vielen Webseiten vorkommen. Zudem sind populäre Keywords oft vage und beinhalten mehr, als man auf der Webseite bieten kann. Wir sollten uns also nicht nur auf die Top-Keywords konzentrieren, sondern die Liste durch längere, spezifischere Phrasen (sog. «Long-Tail-Keywords») ergänzen.

Long-Tail-Keywords sind spezifische Kombinationen aus mehreren Begriffen (meist circa vier), die ein genaueres Bild über den Inhalt der Webseite vermitteln und dadurch weniger verbreitet sind. Diese locken oft genau die richtigen User an und wir haben eine höhere Chance, Traffic zu generieren.

Auch die Vielfältigkeit von Keywords sollte regelmässig überprüft werden. Man kann sich nicht von der Konkurrenz abheben, wenn diese dieselben Keywords verwenden. So kann man beispielsweise anhand der Eingabe der eigenen Keywords in eine Suchmaschine schnell herausfinden, wer dieselben Keywords nutzt. Professioneller ist es, die richtigen Tools für eine solche Keywords-Analyse einzusetzen oder die Expertise einer Agentur zu nutzen. Durch solche Tools lässt sich auch leicht feststellen, mit welchen Keywords häufiger gesucht wird. Wirklich abheben tut sich, wer grossartige Inhalte bietet und die relevanten Fragen der Zielgruppen auf der eigenen Webseite beantwortet.

2.3 Wie setzt man Keywords in Inhalte um?

Durch Gruppierung und Organisation der Keywords!

Die Keywords teilen wir in kleinere und überschaubare Gruppen von verwandten Keywords ein. So verringern wir den Arbeitsaufwand, während wir trotzdem gezielte Seiten mit relevantem Inhalt erstellen können. 

Bieten wir beispielsweise mehrere Dienstleistungen oder Beratungsrichtungen an. So können wir für jede Dienstleistung eine Seite und allenfalls Untergruppen erstellen, die für jede Keyword-Gruppe optimiert sind. Anwaltskanzleien können so trotz einer strategisch breiten Ausrichtung für einzelne Expertisen gezielt spezifische Audiences bespielen und akquirieren. Dazu erstellen wir zum Beispiel einzelne Seiten, die für jede Keywords-Gruppe oder Untergruppe optimiert sind. Im Idealfall sollte jede Page der Webseite auf ein bestimmtes primäres Keyword ausgerichtet sein.

Für die Implementierung der Keywords muss man einige Punkte berücksichtigen.

Das jeweilige Keyword:

  • der einzelnen Seiten sollte im Titel der Seite enthalten sein.
  • sollte in der URL der Seite vorkommen.
  • und Varianten davon sollten im Inhalt der Seite enthalten sein.
  • sollte im Alt-Text der Bilder vorkommen.
  • sollte als Ankertext der Links von anderen Seiten der Webseite auf die jeweilige Seite verweisen.

Entgegen der vielverbreiteten Auffassung wird die Meta Description einer Webseite von Google nicht zur Berechnung des Rankings in den Suchergebnissen herangezogen. Die Meta Description wird jedoch als Textauszug (Snippet) in den Suchergebnissen angezeigt und ist damit ein wichtiger Berührungspunkt deiner Webseite mit den Suchenden. Hier sollte also statt der klassischen Keywords lieber ein lustvoller Text zum Besuch deiner Webseite motivieren, um die Click-Through-Rate deiner Webseite zu steigern.

Bei der Optimierung von Webseiten gilt zudem: Qualität vor Quantität. Lieber verwenden wir wenige relevante, statt vieler unwichtiger oder unpassender Keywords.

ACHTUNG: Wichtig ist jedoch dabei, die Keywords nicht einfach auf die Seite zu kleistern. Die Inhalte der Webseite sollen ja schliesslich den Usern einen Nutzen bieten. Auch Google wird immer besser darin, die Lesbarkeit eines Texts zu beurteilen. Eine breit angelegte Keyword-Schlacht lohnt sich daher nicht. Keywords also so verarbeiten, dass die Inhalte relevant, interessant und flüssig lesbar sind.

3. Fazit

  • Keywords sind Schlüsselwörter und -phrasen im Webinhalt, über welche die Webseite in Suchmaschinen gefunden wird.
  • Stimmt man die Keywords im Webinhalt mit den Keywords ab, die mögliche User in einer Suche per Suchmaschine verwenden, kann dies helfen, in den Resultaten der Suchmaschine weiter oben zu ranken!
  • Um passende Keywords zu finden, sollten man eine Liste anlegen und diese kontinuierlich aktualisieren.
  • Diese ermittelten Keywords setzt man am besten durch Gruppierung in Inhalte um. Die Keywords sollten zu Gruppen und Untergruppen erfasst werden.
  • Jede einzelne Seite einer Website sollte auf ein bestimmtes primäres Keyword ausgerichtet sein.
  • Die Keywords sollten zu dem im Titel, im URL, in der Meta-Beschreibung und an anderen Orten auf der Seite vorkommen.

Wie HeadStarterz helfen kann!

Wir helfen dir gerne dabei, eine Strategie zu entwickeln und deine Webinhalte auf die relevanten Keywords zu optimieren. Wir haben das Know-How und die Tools, um deine virtuelle Sichtbarkeit fortlaufend zu verbessern. Wir bieten unseren SEO-Service in zwei Varianten an: Halbjährlich oder quartalsweise bekommst du von uns eine detaillierte Analyse deiner Webseite, inkl. konkreten Handlungsempfehlungen unserer SEO-Experten. Gerne beraten wir dich hinsichtlich der idealen Lösung für deine Webseite. So geht's nach oben!

Vielleicht interessiert dich zudem auch unser Artikel zur Funktion von Backlinks bei der SEO.
seo-keywords-und-wie-wir-damit-umgehen
Next
0